Spezifizierung und Eingrenzung

Was wichtig ist zu wissen.  

Die Prüfung ist ein Hilfsmittel um die Verfassung des Schiffes oder Teile davon, in einer Momentaufnahme, beurteilen zu können.  Eine Prüfung ist und bleibt eine Momentaufnahme und die Ergebnisse werden verfasst in einem Bericht. Schiffsexperte H.J.Musch strengt sich an, die Prüfung nach bestem Wissen und Gewissen so genau wie möglich aus zu führen, aber kann natürl ich nicht gewährleisten, dass dass objekt danach in der Verfassung bleibt, die es bei der Prüfung aufweist.  Für Problemen mit oder Fahlem am Objekt die nach der Prüfung ans Licht kommen und bei redlicher Betrachtung der Art und Weise der Prüfung nicht wirklich hätten festgestellt werden müssen, ist Schiffsexperte H.l.Musch nicht haftbar.  Schiffsexperte H.J.Musch ist auch nicht haftbar für versteckte Mängel, die bei der Prüfung verborgen und Im Rahmen der Prüfung nicht feststellbar waren. Unter versteckte Mängel versteht man Mängel die selbst dem Experten verbergen blëiben. 
Eventuelle Haftung des H.J.Musch beschränkt sich grundsätzlich auf den direkten Schaden und maximal in einer Größe der Auftragssumme.  
Prognosen seitens des Experten über Lebensdauer des Schiffes, bester Zeitpunkt der Reparatur oder die Reparaturkosten sind Schätzungen und daraus entsteht kein Anspruch. Teile, die nicht eindeutig im Prüfbericht als "untersucht" vermerkt sind, sind tatsächlich nicht geprüft.  

Stahl- und Aluminiumschiffe  

Bei der Prüfung vom Zustand der Schiffshaut wird der Rumpf abgeklopft. Der Auftraggeber muss damit Rechnen, das die Haut bei einer (örtlich) schlechteren Verfassung, dabei eventuell beschädigt wird. Der Auftraggeber trägt hierfür das Risiko. Falls beim abklopfen dazu Anlass besteht, wird örtlich die Hautstärke gemessen.  
Das messen der Hautstärke ist bei Stahl- und Aluschiffen nur möglich wenn die Farbschicht örtlich, an den Messpunkten, abgetragen wird. Es ist Sache des Auftraggebers, dass die kleinen Reparaturen vorgenommen werden.  
Die Hautstärke wird an einer relativ kleinen Fläche gemessen. Eine derartige Messung gibt Auskunft über diese Stelle, hat aber die Beschränkung, dass nicht die exakte Stärke der ganzen Schiffshaut festgestellt wird. Wie können dann auch nie ausschließen, dass in einem späteren Stadium Reparaturen an der Schiffshaut vorgenommen werden müssen.  Auch kann an Stellen, wo an der Innenseite des Schiffes Spanten, Holzverschläge, Ballast, Beton oder Tanks sind, die Hautstärke nicht oder nur beschränkt beurteilt werden kann.                            Hautstärcke von innen messen ist meistens nicht oder schlecht möglich.

Polyesterschiffe

Bei Prüfungen der Haut eines Polyesterschiffes wird genauestens Untersucht, ob hier delamination und/oder Blasenbildung als Folge von Osmose vorliegt. Das ist aber eine Momentaufnahme. Bei erhöhtem Feuchtigkeitsgehalt des Laminats kann später doch Blasenbildung entstehen.               Wir weisen auch darauf hin, die sich die leichte Form von Blasenbildung unterhalb einer(dicken) Farbschicht befindet und ohne destruktive Prüfung nicht feststellbar ist. 

Holzschiffe

Ein Holzschiffwird abgeklopft, Feuchtigkeit gemessen und ((falls nötig) gestochen. Bei einer schlechten Verfassung von Holzschiffen ist das beschädigen von Holzteilen in undam Schiff unvermeidbar. Das Risiko trägt der Auftraggeber. Während Frostperioden können Holzschiffe nicht geprüft werden. 

Beschränkungen


Spezifische Forderungen bei einer Konditionsprüfung


Bedingungen 

       Die Allgemeine Geschäftsbedingungen des H.J.Musch sind Grundlage für alle Aufträge, deren Zustandekommen, die           Ausführung und Abwicklung, wovon nur im Einzelfall und nach  ausdrücklicher Zustimmung von H.J.Musch                             abgewichen  werden kann.